Durchfall (medizinisch; Diarrhoe) wird durch verschiedene Ursachen ausgelöst. Oft entsteht Durchfall aufgrund von Magen-Darm-Infektionen durch Viren, Bakterien oder Keime. Hier finden Sie die wichtigsten Ursachen und Erreger, sowie wirkungsvolle Maßnahmen.

Von Durchfall spricht man, wenn der Stuhl dünnbreiig bis wasserartig flüssig ist und mehr als dreimal am Tag auftritt. Häufig bleibt die Erkrankung nur für 1-2 Tage und hat eine harmlose Ursache. Statistisch gesehen tritt bei jedem 3 Deutschen einmal pro Jahr eine Durchfallerkrankung auf.

durchfall hilfe
 

Durchfall Ursachen:

  • Infektionen durch Viren ( Norovirus, Rotavirus, Adenoviren)
  • Infektionen durch Bakterien (Salmonellen, Coli Bakterien, Ehec, Listerien) und andere parasitäre Keime
  • ungewohnte Lebensmittel (fernöstliche Speisen,Gewürze)
  • verdorbene Lebensmittel vergiftungen (Salmonellen)
  • Nebenwirkungen von Medikamente oder medizinischen Behandlungen (Chemotherapie)
  • Alkoholmissbrauch, Drogen und Medikamente

Durchfall BehandlungErste Maßnahmen
Bauchkrämpfe und akuter Durchfall – hier finden Sie vorbeugende Tipps
und erste Maßnahmen.

Coli BakterienColi Bakterien
“Harmlose” Darmkeime oder gefährliche Ehec Erreger – Coli Bakterien
sind eine der häufigsten Ursachen.

Kleinkind auf einem TöpfchenDurchfall bei Kindern

Was Eltern wissen sollten:

Besonders sorgfältig sollten Eltern von Säuglinge oder Kleinkinder bei wasseratigem Stuhlgang sein, ein schnelles und umsichtiges Handeln ist besonders wichtig da Kinder, besonders Säuglinge sehr schnell viel Wasser und Elektrolyte verlieren. Dadurch droht eine akute Austrocknung, die sogenannte Dehydratation.

Eltern sollten umgehend handeln!

Da bei kleineren Kindern das Immunsystem noch im Aufbau ist treten im Kindesalter besonders schnell Durchfallerkrankungen auf. Die Ursachen können sowohl Nahrungsunverträglichkeiten wie auch äußere Erreger wie Rotaviren, Noroviren oder Salmonellen sein. Eltern sollten spätestens am 2 Tag der Durchfallerkrankung einen Arzt hinzuziehen oder mit Kinder-bekömmlichen Medikamenten aus der Apotheke den Durchfall behandeln. Wirkungsvolle Medikamente sind Pulverpräparate, diese können in Wasser aufgelöst werden und schmecken meist kindgerecht. Ihr Arzt oder Apotheker berät Sie zur Auswahl der Medikamente.

Probiotische Joghurt oder doch besser Cola und Salzstangen?

Was kann das vielbeschworene Milchsäurebakterium Lactobacillus acidophilus, welches man im Medikament Lacteol® findest, wirklich und wie hilft es gegen Durchfall? Auch bei Reisen im Bus, Auto und besonders auf Schiffen kann es nach anfänglicher Übelkeit auch zu Durchfall Erkrankungen kommen, wie Sie diese verhindern. Lesen Sie hier:  So schützen Sie die Kleinsten effektiv vor Durchfall Erregern und Keimen: Durchfall bei Kindern

Woher kommt die Erkrankung bei Kindern

Die Durchfallerkrankung bei Kindern kommt in den meisten Fällen durch eine Infektion mit Bakterien und Viren, z.B. Rotaviren, ausgelöst. Bakterien und Viren sind hochansteckend und lösen nach einer Infektion Reaktionen des Immunsystems aus. Dabei sondern die Erreger im Magen-Darm-Trakt oft toxische Giftstoffe ab, diese führen zu Erbrechen und wasserartigen Stuhlgang, dies tritt in den meisten Fällen in Zusammenhang mit einer Magen-Darm-Grippe auf. Auch bei Kindern muss nicht immer sofort mit starken Medikamenten behandelt werden, da der Durchfall eine natürliche Reaktion des Körpers ist, um die Giftstoffe loszuwerden.

Erste Hilfsmaßnahmen bei Kindern:

Sofort den Flüssigkeitsverlust ausgleichen:

Wenn Sie bei Ihrem Kind eine Durchfall Erkrankung bemerken, müssen Sie zuerst für einen Flüssigkeitsausgleich sorgen. Durch den Stuhlgang verlieren Kleinkinder sehr viel Flüssigkeit, dies kann auch zu einem Schock führen kann. Den Flüssigkeitsverlust können Sie mit Tee oder Mineralwasser ausgleiche. Sie müssen auf jeden Fall die Ursache des Durchfalls abklären, wenn bei Kleinkindern zusätzlich Erbrechen und Fieber dazu kommt kann es sich um eine Viren-Infektion beispielsweise durch den Norovirus handelt. Lassen Sie die Durchfall Ursachen von Ihrem Arzt abklären.

  • Unterstützen Sie die eigene Körper-Entgiftung  ( viel Flüssigkeit )
  • Ernährung umstellen ( Diät, Brühe, Tee )
  • nach 1-2 Tagen einen Arzt hinzuziehen
  • freie Durchfall-Arzneimittel aus der Apotheke

Maßnahmen in den ersten Stunden

Ältere Kinder und Neugeborene die nicht gestillt werden sollten bei Durchfall in den ersten 3 bis 4 Stunden Flüssigkeit mit Mischung aus Mineralstoffen und Zucker zu trinken bekommen, dabei sollten mindesten ein Liter verabreicht werden. Nach 5 – 6 Stunden können Neugeborene weiter Säuglingsmilch bekommen, dabei bitte das Milchpulver etwas verdünnen. Kinder essen in den ersten 24 Stunden einer Magen Infektion meist nichts, das ist auch kein Grund zur Besorgnis. Bieten Sie Ihrem Kind leichte verdauliche Nahrung an. Lesen Sie hier weiter: Was hilft gegen Durchfall

Ernährungstipps:

  • Zwieback oder Toastbrot mit wenig Marmelade
  • Salzstangen
  • zerdrückte Banane
  • Hühnersuppe ober Hühnerbrühe
  • Reisgerichte

Was Sie vermeiden sollten:

  • viel Zucker
  • Fettige Nahrung
  • keine Cola, Milch oder Fruchtsäfte

Ist eine kurze Durchfalldauer gefährlich?

Durchfall als solches ist nicht gefährlich, gesundheitsbedrohlich kann jedoch der akute Flüssigkeitsmangel werden. Durch das allgemeine Krankheitsgefühl, ist es auch so das Kinder in der Situation von sich aus weniger trinken. Wenn die Ursachen nicht behandelt werden, kann es zu lebensbedrohlichen Krankheitsverläufen kommen.

Die erste Maßnahme ist der Ausgleich der des Flüssigkeitsmangels bei Kindern. Bei Neugeborenen gilt besondere Vorsicht, da Sie sehr schnell austrocknen sollte auch während einer Infektion nicht weiter gestillt werden. Muttermilch ist sehr gut verträglich, nebenher kann Tee oder Wasser gegeben werden.

Reisedurchfall oder Pharaos Rache?

Weltweit erkranken pro Jahr rund 4 Milliarden Menschen an Reisedurchfall, dieser tritt besonders in den Sommermonaten und bei Reisen in südliche Urlaubsländer auf. Besonders hoch sind die Fälle in Nordafrika, wie Tunesien oder Ägypten.

Die Reisediarrhoe ist meist harmlos und klingt bei 90 Prozent der Fälle nach 2-3 Tagen wieder ab. In einigen Fällen bleibt der Durchfall die gesamte Urlaubszeit bestehen. Betroffenen klagen meist über Beschwerden wie Bauchkrämpfe und anhaltender Durchfall, die Symptome des Reisedurchfalls verhindert Urlaubsfreude und Erholung.

Vorsicht vor teueren unwirksamen Tabletten

Besonders in Ägypten kommt es immer wieder zum Verkauf von teueren wirkungslosen Tabletten, diese werden durch Apotheken oft mit über 50 Euro berechnet. Hände weg von Straßenapotheken. Nehmen Sie Ihre Notfall Medikamente aus Deutschland mit. Was neben Kohletabletten noch in die Reiseapotheke gehört und wie Sie Reisedurchfall zuverlässig vorbeugen

65 % aller Pauschal- und Urlaubsreisenden sind vom Reisedurchfall betroffen

Mit Beginn der Sommerzeit beginnt die Urlaubssaison und viele Menschen begeben sich auch dieses Jahr wieder in die große Gefahr an einem Reisedurchfall zu erkranken. Der Reisedurchfall wird durch kontaminiertes Wasser oder verunreinigte Nahrungsmittel verursacht. Dafür sind vorallem E. Coli Bakterien als Haupterreger der Reisediarrhö verantwortlich. Diese Bakterien bewirken das die Darmschleimhaut Elektrolyte und Wasser an den Darm abgibt.

Wenn Sie einen Reisedurchfall vermeiden wollen, achten Sie auf Einhaltung von Hygienemaßnahmen, essen Sie nur gekochte Speisen, kein Eis, rohes Obst und Gemüse. Besonders vorsichtig sollten Sie auch mit Leitungswasser umgehen, benutzen Sie zum Zähneputzen Mineralwasser.

Die wichtigsten infektiösen Erreger:

Akuter Durchfall hat in vielen Fällen eine akute Darminfektion als Ursache, dabei kommen eine Vielzahl von unterschiedlichsten Erreger in Frage. Viren, Bakterien und Keime verursachen wassartigen Stuhlgang. Dazu gehören neben den Noroviren auch E.Coli Bakterien und viele andere Erreger. Damit Sie sich vorrab informieren können haben wir eine Aufstellung der wichtigsten Erreger zusammengestellt. Durchfall Erreger

Escheria Coli Bakterien

E-Coli Bakterien die als Escherichia coli bekannt sind, sind ein vollkommen natürlicher Bestandteil der menschlichen Darmflora und in der Regel ungefährliche Darmkeime die eine nützliche Funktion ausüben. .Coli Bakterien kommen auch im Darm von Vögeln und anderen meist warmblütigen Säugetieren vor. Da Escheria Coli Bakterien aber krankheitsauslösende Subtypen bilden kommt es immer wieder schwerwiegenden Erkrankungen durch den Darmkeim. In diesen Fällen lösen veränderte E. Coli Bakterien akute Durchfall Erkrankungen aus.

Krankheitsbilder E. Coli-Bakterien

Veränderte Coli Bakterien sind neben dem häufigen Reisedurchfall Ursache von Harnwegsinfektionen, Gastroenteritis der Magen-Darm-Grippe und auch von vielen Krankenhausinfektionen, deswegen zählen Coli Bakterien auch zu den weitverbreiteten Krankenhauskeimen. Die Erreger können auch außerhalb des menschlichen Darmes Krankheiten auslösen.

EHEC Darminfektionen

EHEC ist ein Subtyp der eher “harmlosen” Escheria Coli Bakterien und verursacht ddurch die Abgabe toxischer Stoffe schwere Krankheitsverläufe die vom Organversagen bis hin zum Tod führen können. In Deutschland verzeichnet man bis zu 900 EHEC-Infektionen im Jahr. EHEC-Infektionen sind meldepflichtig und müssen schon bei Verdacht sofort ärztlich behandelt werden um einen schweren Krankheitsverlauf und Spätschäden zu verhindern. weiterlesen: EHEC Bakterien

Diarrhoe  – Tipps für Erwachsene

Akuter Durchfall wird meist durch Infektionen wie Norovirus, oder durch andere Viren oder Bakterien ausgelöst und führt zur Austrocknung des Körpers. Besonders achtsam sollten Kinder, Senioren und Menschen mit chronischen Erkrankungen sein. Spätestens am 2 Tag des Durchfalls sollte die Ursache von einem Arzt abgeklärt werden. Unterstützend können Hausmittel gegen Durchfall helfen.

Eine Durchfallerkrankung sollte jedoch niemals auf die leichte Schulter genommen werden. Oftmals ist Durchfall nur das Symptom einer ernsten Krankheit. Vor der Selbstbehandlung mit Hausmitteln sollten Sie daher zunächst immer Ihren Hausarzt oder einen Internisten aufsuchen.

Wenn eine akute Durchfallsituation auftritt ist es für viele nicht möglich im Wartezimmer des Hausarztes zu warten. 1-2 Tage können Sie den Durchfall zu Hause behandeln, dazu eignen sich Kohletabletten oder andere Medikamente aus Ihrer Apotheke.

Wenn folgende Symptome zu dem Durchfall dazu kommen sollten Sie unverzüglich den Arzt oder eine Notaufnahme im Krankenhaus aufsuchen:

  • wenn der Diarrhoe länger als drei Tage anhält
  • wenn Sie Anzeichen einer Austrocknung / Dehydratation (dunkler Urin, trockene Schleimhäute) bemerken
  • wenn der Stuhlgang blutig ist oder es zu hohem Fieber über 39 °C kommt
  • wenn eine Verschlechterung des Allgemeinzustandes eintritt

Vor allem dann, wenn:

  • bei älteren Menschen oder Säuglingen massiver Durchfall einsetzt,
  • wenn lebensgefährliche Wasserverluste drohen
  • der Durchfall nach spätestens drei Tagen noch immer nicht nachlässt
  • der Verdacht besteht, dass Nebenwirkungen von Arzneimitteln die Ursache sind
  • krampfartige Bauchschmerzen, zusätzlich Übelkeit, Fieber und wässriger Stuhl auftreten
  • Schleim und Blut im Stuhl beobachtet werden
  • Sie aus einem Land der dritten Welt oder den Tropen zurückkehren und an Durchfall leiden
  • wenn Sie oder mehrere Personen nach dem Genuss der gleichen Speisen (Pilze) betroffen sind
  • Schweren Durchfall (ein Dutzend oder mehr Stuhlgänge pro Tag)
  • bei einer signifikanten Schwäche, Kreislaufproblemen
  • bei Durchfall mit Erbrechen und Fieber über 38 ° C
  • Durchfall länger als 48 Stunden.
  • Ohnmacht der im Zuge von Diarrhoe
  • bei Muskelkrämpfen

Vorbeugung von Diarrhoe

Um das Auftreten einer infektiösen Durchfall zu vermeiden, ist es wichtig, die folgenden Regeln zu beachten:

  • Waschen Sie Ihre Hände vor jeder Mahlzeit
  • Waschen von Obst und Gemüse vor dem Verzehr
  • abwechslungsreichen Ernährung

Arten von Diarrhoe :

Durchfall kann nach Art der Darmerkrankungen und Symptomen in verschiedene Gruppen aufgeteilt werden.

  1. Osmotischen Diarrhoe: Diese Art von Durchfall kann durch bestimmte Medikamente oder Drogen (wie Abführmittel), durch Gluten-Allergie, Lactase (das Enzym zu verdauen Laktose – Disaccharid in der Milch gefunden)
  2. Sekretorischen Durchfall: Diese Art von Durchfall entsteht wenn die Zellen der Darmwand vermehrte Menge an Flüssigkeit (Wasser, Elektrolyte) produzieren. Der Durchfall hat ein hohes Volumen und ist extrem wässrig. Dieser Durchfall entsteht oft durch Erreger wie Staphylokokken, Escherichia Coli und andere Bakterien. Kann auch durch Abführmitteln verursacht werden.
  3. Exsudative Durchfall: Dieser tritt oft im Verlauf einer Colitis ulcerosa oder bestimmter Krebsarten auf, kann aber auch von Infektionen mit Shigellen oder Salmonellen verursacht werden.

Coli Bakterien – Gefährliche Magen Darm Bakterien

Enterohämorrhagische Escherichia coli Bakterien (EHEC-Erreger)
Besonders gefährliche Magen Darm Bakterien verursachen schwerste Magen Darm Erkrankungen wobei es zu wäßrigen bis blutigen Durchfall mit Magenschmerzen und Bauchkrämpfen kommen kann. In schweren Krankheitsverläufen kommt es zum Hämolytisch Urämische Syndrom (HUS) dies kann zu bleibenden Nieren- und Gehirnschäden bis zum Nierenversagen führen

Greifen Sie beim Auftreten nicht gleich auf stopfende Medikamente zurück. Dann besteht der Verdacht, dass die Viren und Keime, die die Krankheit verursacht haben, nicht mit dem Stuhl aus dem Körper ausgeschieden wurden, nach 2-4 Tagen sollte man deshalb den Arzt hinzuziehen um die Ursachen abzuklären.