Ehec Darmkeim – Ehec ist die gefährliche Subform der E Coli Bakterien bzw. Escheria Coli Bakterien. Die direkte Übertragung des EHEC auf den Menschen oder von Mensch zu Mensch erfolgt durch eine Schmierinfektion.

Dies geschieht in dem die Bakterien durch den Stuhl ausgeschieden werden und durch eine mangelhafter Hygiene weitergegeben werden, dies kann über die Händen oder andere Gegenständen.Die EHEC Virus Erreger haben eine sehr hohe Infektiosität, es reichen weniger als 100 EHEC-Bakterienkeime aus um einen Menschen zu infizieren.

Durchfall Ursachen

EHEC Übertragungswege

Quelle einer EHEC-Infektion sind meist

  • kontaminiertes Trinkwasser oder Badewasser
  • kontaminierte Lebensmittel (siehe unten)
  • Salaten oder Gemüse durch Gülle auf dem Feld.
  • Ansteckung von Mensch zu Mensch durch Schmierinfektion
  • rohe Fleischprodukte wie Rinderhackfleisch, Mettwürste, Salami,
  • rohe Milch, Milchprodukte, Rohquark
  • rohe Getränke, Orangensaft Apfelsaft
  • Gurken, Salate oder Feldprodukte die über Tier-Gülle verseucht sind

Übertragung von Mensch zu Mensch

Die Übertragung des EHEC-Darmkeimes von Mensch zu Mensch entsteht durch Schmierinfektion, das heist bei Berührung kontaminierter Menschen oder von denen angefasste Gegenstände. Menschen übertragen den Darmkeim durch denKontakt mit Ihren Ihre Fäkalien oder Stuhlgang., bzw. über Erbrochenes.

Bei Tieren lösen die EHEC Bakterien meist keine Krankheiten aus. Durch ungenügende Hygiene kann der kontaminierte Tierkot auf Lebensmittel oder Gegenstände übertragen werden und dadurch (Schmierinfektion) den Menschen besiedel.

Übertragung durch Tiere

Eine Übertragung kann durch eine Berührung verschiedener Tiere durch deren verunreinigtes Fell kommen, da dieses oft mit Kot verunreinigt ist. Dadurch gelangen die Erreger über die Hände in den Mund und in den menschlichen Körper. Besonders gefährlich ist das streicheln von Katzen, Hunden, Rindern, Schafen und Ziegen.

 

Übertragung durch Lebensmittel

Infizierte Nutztiere können über Ihren Kot oder die Düngung von Feldern mit kontaminierter Gülle den EHEC Virus auf Lebensmittel übertragen. Überträger können dabei sein:

  • rohes Fleisch oder rohe Wursprodukte
  • Rohmilch oder nicht ausreichend erhitzte Milch
  • Pflanzliche Lebensmittel wie Gemüse oder Obst
  • Fäkal verunreinigtes Trinkwasser oder Badewasser

Inkubationszeit Ansteckungsdauer

Auch wenn die Symptome wie Durchfall und Bauchschmerzen vorüber sind ist und man denkt der EHEC Darmvirus wäre überstanden, ist man dennoch selbst ansteckend für andere Personen. Lesen Sie hier die genauen Angaben zur Inkubationszeit der EHEC-Darminfektion und der Ansteckungsdauer nach Abklingen der Symptome.

 

EHEC Inkubationszeit

Beim ersten Auftreten der Symptome des EHEC Darmvirus ist meist eine Inkubationszeit von 1-8 Tagen vorübergegangen. Dann kommt es zu wässrigen Durchfällen, Übelkeit, Erbrechen und Bauchkrämpfen. Meist verläuft die Krankheit minder schwer, in schwereren EHEC Krankheitsverläufen kommt es zu blutige Stuhlgang und sehr schmerzhafte Bauchkrämpfe.

 

EHEC Ansteckungsdauer

Die Bakterien werden 5 bis 20 Tage über den menschlichen Stuhl ausgeschieden. Ansteckend sind die betroffenen Personen durch das Ausscheiden der Bakterien über Stuhlgang und Erbrochenes, in der Regel bis 48 Stunden nach dem Abklingen der Symptome, in Einzelfällen bis 20 Tage nach Auftreten der Infektion. Besonders Kinder sind noch bis zu über einem Monat ansteckungsfähig.

Symptome Darmkeim EHEC erkennen

Meist beginnt eine EHEC-Darminfektion mit grippeartigen Symptomen wie Mattheit, Abgeschlagenheit und Gelenkschmerzen. Nach spätestens 7 Tagen können in leichten Verläufen Durchfälle und Erbrechen dazu kommen. In schweren Verläufen wird es zu blutigen Durchfall und schweren Symptomen kommen.

EHEC-Darmbakterien Schädigungen

  • Flüssigkeitsverlust

  • Nierenschäden

  • akute Nierenversagen

  • Blutungen in Gehirn und Organen

  • Zerstörung der roten Blutkörperchen dadurch Blutarmut

  • meist blutigen Durchfällen

  • Bluthochdruck

  • Hände und Füße sind oft angeschwollen

  • Fieber, Schwindel und Mattigkeit

Stuhlgang mit Blut

Bei Blut im Stuhlgang müssen Sie in jedem Fall sogort Ihren Arzt verständigen, da dies immer auf eine innere Verletzung hinweist und verschiedene Ursachen haben kann. Durchfall mit Blut muss nicht zwangsläufig eine schwere EHEC Darminfektion sein, Ihr Arzt wird dazu eine genaue Diagnose stellen.

 

EHEC Krankheitsverlauf

Eine EHEC-Darminfektion kann unterschiedliche Krankheitsverläufe haben, so kommt es in vielen Fällen nur zu leichten Durchfällen und Erbrechen, in einem schweren EHEC Krankheitsverlauf kann es zum HUS Syndrom und schweren Organschäden durch das vom EHEC-Darmkeim ausgeschiedene Toxin kommen.

EHEC Klinischer Krankheitsverlauf

Nach einer Inkubationszeit von 1-3 Tage, beginnt die Krankheit mit wässrigem Durchfall( Diarrhö) und Erbrechen, es kann anfangs auch grippeähnlicher Mattigkeit und Abgeschlagenheit auftreten..Der EHEC-Erreger verursacht vermehrt Leukozyten, die im Stuhl nachgewiesen werden können.

Normaler Krankheitsverlauf einer EHEC-Infektion:

  • 1-3 Tage Inkubationszeit – danach erstes Aufreten von Symptomen
  • 2-5 Tage – wässriger Durchfall, ev. Erbrechen, Fieber, Mattigkeit

Was machen die EHEC Bakterien:

EHEC-Bakterien produzieren das das gefährliche Shiga-Toxin 2 und geben es an den menschlichen Körper weiter, dadurch gelangt es über die Darmwände in die menschlöiche Blutbahn und greift da die roten Blutkörperchen und Blutplättchen an und bestzt diese.

Wenn diese infizierten Blukörperchen die Nieren erreichen beschädigen sie die Nieren-Gefäße und verstopfen die Organe. Gefährliche Komplikation: Akutes Nierenversagen!

Komplikationen/ schwerer Krankheitsverlauf einer EHEC-Infektion:

  • in 5% der Fälle kommt es zum Hämolytisch urämisches Syndrom (HUS)
  • Gefahr von akutem Nierenversagen und Hämolyse
  • Blutungen an Organen, besonders Niere
  • Entzündung des Gehirns – Hirnödem
  • Blutarmut

EHEC Schutz

Einen kompletten Schutz vor dem EHEC Darmvirus ist nicht möglich, Sie können sich aber durch die Einhaltung der wichtigsten Hygiene-Regel “Hände waschen” vor dem Eindringen des EHEC Virus schützen. Weitere vorbeugende Maßnahmen finden Sie hier.

EHEC-Schutz: Umgang mit Obst und Gemüse

Da der EHEC Erreger vermutlich durch berunreinigtes Obst und Gemüse übertragen wird, empfeheln wir folgende Vorsichtsmaßnahmen:

  • Obst und Gemüse aus deutscher Produktion kaufen
  • Obst und Gemüse mindestens 5 Minuten gründlich mit heißen Wasser waschen
  • Messer und Schneidebretter gründlich säubern
  • Hände waschen nach der Essenzubereitung
  • Da die EHEC-Erreger bei 70°C absterben, sollten Speisen mindesten 8 Minuten bei 70°C

EHEC Behandlung Therapie

Die Behandlung von EHEC-Infektionen mit Antibiotika ist bisher sehr problematisch, da durch das Abtöten der Bakterien EHEC-Giftstoffe freigesetzt werden und dadurch das Krankheitsbild schlimmer wird.

Therapie und Behandlung

Bei schweren Durchfällen ist ein Ausgleichen des Flüssigkeitsverlustes die erste und wichtigste therapeutische Maßnahme.

Eine symptomatische Therapie bei EHEC Darminfektionen hat folgende Maßnahmen:

  • Flüssigkeitsausgleich
  • Elektrolytausgleich
  • Vorbeugung einer Niereninsuffizienz durch Durchspülung der Nieren mit Flüssigkeit oder Infusionen
  • Dialyse bei Nierenversagen
  • Bluttransfusionen bei Blutverlusts
  • Schockbehandlung bei Blutdruckabfall

Die Behandlung einer EHEC Darminfektion muss in schweren Fällen immer stationär im Krankenhaus oder bei Notwendigkeit auf der Intensivstation mit einer engen ärztlichen Überwachung erfolgen. Patienten werden isoliert.

 

EHEC Meldepflicht

Bei einem Verdacht auf den EHEC Erreger ist eine schnelle Identifizierung und Eliminierung der Infektionsquelle erforderlich. Verdachts-, Krankheits- oder Todesfällen müssen schnellstens an das zuständige Gesundheitsamt gemeldet werden.

Wer meldet EHEC an wenn?

  • bei Verdacht meldet Ihr Arzt den Verdacht an das zuständige Gesundheitsamt
  • Kinderkrippen, Kindergärten und Schulen melden EHEC Fälle an das zuständige Gesundheitsamt
  • Landwirtschaftliche Betriebe melden den Verdacht auf EHEC an das zuständige Gesundheitsamt
  • Lebensmittel produzierende Betriebe melden den EHEC Verdacht an das zuständige Gesundheitsamt

Meldepflicht EHEC Darmkeim

Die Meldepflicht für Ärzte wurde auf der Grundlage des § 3 des Bundes Seuchengesetzes durch die Verordnung vom 9. November 1998 (s. u.: Informationsquellen, 15) auf das HUS (Verdacht, Erkrankung, Tod) und die Infektion durch EHEC (Erkrankung, Tod, Ausscheider) ausgedehnt. Das Gesundheitsamt übersendet die Meldungen auf einem speziellen Formblatt in anonymisierter Form über die zuständigen Landesbehörden an das Robert Koch-Institut. Das Formblatt ist bei den Landesbehörden oder beim RKI erhältlich

(quelle rki 2011)

 

EHEC- Hygiene Regeln in der Familie

Da die EHEC-Bakterien über eine Schmierinfektion mit Fäkalien übertragen wird müssen Sie besondere Hygieneregeln beachten wenn ein Familienmitglied ungewöhnlichen Stuhlgang oder Durchfall hat. Es wird empfohlen die Sanitären Anlagen – Toilette/ WC nach dem Gebrauch mit Desinfektionsmittel oder Essigreiniger zu reinigen.

  • Familienmitglied so gut wie möglich isolieren

  • Toilette nach dem Benutzen mit Handschuhen gründlich desinfizieren

  • auf Gemüse und Obst aus Supermärkten verzichten

  • Obst und Gemüse aus regionaler Produktion

  • bei der Zubereitung von Speisen äußerste Sauberkeit einhalten

Hygiene bei Durchfall

Alle wichtigen Hygiene-Regeln bei Durchfall und die medizinisschen Hintergründe zu Durchfall Ursachen und die weiteren Symptome haben wir auf einem extra Info-Portal für Sie vorbereitet. Lesen sie dazu viel weitere Themen auf:

 

EHEC – HUS hämolytisch-urämische Syndrom

Das hämolytisch-urämische Syndrom auch als HUS bezeichnet ist eine sehr schwere bis tödliche Komplikation desen Ursachen der enterohämorrhagischen Escherichia coli (EHEC-Darmkeim) ist. Die Symptomatik des HUS zeigt sich in einem schweren Krankheitsverlauf der EHEC-Darminfektion mit akutem Nierenversagen (Niereninsuffizienz) einhergehend mit Blutarmut, diese ensteht durch den Zerfall der roter Blutkörperchen und dem Mangel an Blutplättchen.

Vom hämolytisch-urämische Syndrom spricht man wenn eine Erkrankung der Blutgefäße und Blutzellen, sowie der Nieren auftritt. HUS kommt vorwiegend bei Säuglingen und Kindern, sowie bei Älteren und Menschen mit Vorerkrankungen und geschwächten Immunsystem vor. Ausgelöst wird HUS vorallem von EHEC-Escherichia coli Infektionen durch das toxische Gift Shigatoxin, welches die coli Bakterien abstossen. Es kommt im Verlauf zu schweren Nierenschäden oder Nierenversagen.

 

Symptome HUS Komplikationen durch EHEC Darmkeim

  • Nierenfunktionsstörung/ Nierenversagen

  • Nierenfunktionsstörung
  • akuten Nierenversagen
  • Urinausscheidung von unter 500 ml pro Tag
  • nach dem akuten Nierenversagen kommt es zu Urämie
  • Urämie: Funktionsausfall oder Beeinträchtigung der Organe
  • Verwirrtheitszustände bis zur Bewusstlosigkeit und urämisches Kom
  • Hämolytische Anämie

  • Zerstörrung der roten Blutkörperchen
  • dadurch kommt es zu einer Blutarmut.
  • Anzeichen Blutarmut – blasse Haut – Leistungsminderung – Schwindelgefühl
  • Thrombozytopenie

  • Verklumpung und Zerstörrung der Thrombozyten
  • Thrombozyten -Normwert liegt bei bis zu 400.000 Thrombozyten / mm³.
  • bei unter 30.000 Thrombozyten / mm³ entstehen folgende Symptome:
  • erhöhten Blutungsneigung mit Einblutungen in die Haut und Gewebe
  • Blutergüssen und schwer zu stillene Blutungen nach Verletzungen.

EHEC Nierenversagen

Bei einem schweren Krankheitsverlauf durch den EHEC Darmkeim kommt es zur Komplikation HUS, dem hämolytisch-urämische Syndrom. Diese kann in seinem schwersten Verlauf ein akutes Nierenversagen durch den Darmkeim EHEC auslösen.

Nierenversagen durch EHEC – ein Symptom von HUS

  • anfangs – Kopfschmerzen, Abgeschlagenheit bis zu Verwirrtheitszustände
  • akutes Nierenversagen – Versagen weiterer Organe

Bei einem schwerem Verlauf des Durchfalls müssen Erwachsene und besonders Kinder einen Arzt aufsuchen. Besonders bei anhaltenden Durchfall und blutigen Stuhlgang.

2014 © Copyright - Durchfall Ratgeber

Für Ihre Gesundheit        www.durchfall-ratgeber.de