Schnelle Hilfe bei akutem Durchfall

Häufig tritt er aus heiterem Himmel auf – Durchfall ist in weit verbreitetes Problem in ganz Deutschland. Oft kommen noch weitere Beschwerden, wie zum Beispiel Appetitlosigkeit oder ein Schlappheitsgefühl, dazu. Hier ist es wichtig, schnell zu reagieren, damit man in kurzer Zeit wieder fit ist. Die beste Hilfe sind meist die einfachsten Hausmittel, doch auch mit einigen rezeptfreien Medikamenten lässt sich schnell gegen dieses Problem vorgehen.

 

Anzeichen und Ursachen von akutem und chronischem Durchfall

Es wird offiziell von Durchfall gesprochen, wenn die folgenden Punkte zu treffen:

  •           täglich muss die Toilette dreimal und häufiger aufgesucht werden
  •           die Darmpassagezeit der Nahrung ist deutlich verkürzt
  •           die Stuhlmenge ist erhöht
  •           der Flüssigkeitsgehalt des Stuhls steigt.

Klingen diese Symptome nach einigen Tagen wieder ab, dann hatte der Betroffene akuten Durchfall. Der akute Durchfall kann durch verschiedene Ursachen ausgelöst worden sein. Diese Ursachen reichen von einer Infektion über eine Lebensmittelvergiftung bis hin zu Nebenwirkungen von Medikamenten oder Genuss von Koffein. Hält der Durchfall jedoch an und tritt innerhalb von vier Wochen häufiger auf, kann von chronischem Durchfall gesprochen werden. Mögliche Ursachen können hier sein:

  •           Reizdarmsyndrom
  •           Nahrungsmittelunverträglichkeiten (z.B. Laktoseintoleranz)
  •           Chronischer Stress
  •           Glutenunverträglichkeit
  •           Bauchspeicheldrüsenentzündung
  •           Schilddrüsenüberfunktion
  •           und vieles mehr.

Wenn der Durchfall nach wenigen Tagen nicht von alleine abklingt, sollte spätestens nach einer Woche ein Arzt aufgesucht werden. Da Durchfall bei Kindern häufig gleich zu Beginn von Erbrechen begleitet wird, sollte mit ihnen bereits nach 3 Tagen zum Arzt gegangen werden. Denn dem starken Flüssigkeitsverlust, kann nur schwer entgegengewirkt werden.

 

Durchfall am schnellsten behandeln – die besten Tipps

Nicht nur in der gewohnten Umgebung, sondern vor allem auch im Urlaub in fremden Ländern kann es schnell einmal zu Durchfall kommen – häufig sind verschmutztes Wasser oder generell Bakterien Schuld. Wenn dann noch ein Magen-Darm-Infekt, der von Übelkeit und Kopfschmerzen begleitet ist, hinzukommt, sind die schönen Ferientage meist dahin. Das muss jedoch nicht sein, wenn man einige Tipps beachtet.

Prinzipiell sollten Arzneimittel wie beispielsweise Aspirin immer ins Reisegepäck gehören – sie helfen nicht nur bei Durchfall, sondern auch bei anderen leichten akuten Erkrankungen recht zügig. Bei Durchfall ist es ratsam, Aspirin in Verbindung mit Koffein, wie beispielsweise Kaffee, einzunehmen. So gelangt der Wirkstoff schneller in den Körper und wirkt umgehend. Ein weiterer guter Tipp sind darüber hinaus spezielle Kohletabletten. Kohle ist dazu in der Lage, Giftstoffe zu binden – auf diese Weise werden auch die Durchfall verursachenden Bakterien “eingefangen”.

 

Die richtige Ernährung bei Durchfall

Während der Erkrankung sollte die Ernährung etwas umgestellt werden: Hilfreich sind vor allem Salzstangen oder auch schwarzer Tee bzw. Cola. Ebenso können geraspelte Möhren, zerdrückte Bananen, Beeren oder ein Apfel sehr schnell Hilfe bewirken. Da der Körper während der Durchfallphase sehr viel Flüssigkeit verliert, ist es wichtig, viel zu trinken – auch hier ist Tee sehr zu empfehlen, am besten mehrere Liter pro Tag. Weiterhin kann sich die Einnahme von Calcium- und Magnesiumtabletten zur Regulierung des Darmsystems lohnen.